Wie wählt man den richtigen Kinderwagen? Ein umfassender Ratgeber.

Wie wählt man den richtigen Kinderwagen? Ein umfassender Ratgeber.

Wissen Sie, welchen Kinderwagen Sie wählen und auf was Sie vor dem Kauf achten sollten? In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie wissen möchten!

Inhaltsverzeichnis:

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Auswahl eines Kinderwagens eine wahre Herausforderung sein kann. Auf dem Markt finden Sie unterschiedliche Versionen – 3 in 1-, 2 in 1-Kombikinderwagen, Buggys, klassische Kinderwagen, Sonnenschirme… Hinzu kommen auch noch Versionen mit Schaumstoff-, Gummireifen, spezielle Kinderwagen für unterschiedliches Gelände, Kinderwagen für die Stadt, mit Federung und ohne – die Auswahl an Kinderwagen ist enorm und kann Kopfschmerzen bereiten. Deshalb haben wir einen umfassenden Ratgeber erstellt, der Ihnen genau zeigt, wie man den richtigen Kinderwagen wählt. Wir hoffen, dass er Ihnen dabei hilft, sich in dieser Sache besser zu orientieren und ein solches Modell zu wählen, das Ihnen und Ihrem Kind viele Jahre dienen wird.

Unabhängig davon, ob Sie zum ersten Mal oder erneut einen Kinderwagen kaufen – es lohnt sich sein Wissen darüber zu erweitern. Der Markt verändert sich, genauso wie die Kinderbranche sich entwickelt – es werden Neuheiten eingeführt und Produkte optimiert, deshalb empfehlen wir Ihnen, sich vor dem Kauf eines Kinderwagens entsprechend früh darüber zu informieren, auf was man achten sollte.

Welchen Buggy sollte man wählen?

Welchen Kinderwagen sollte man kaufen – Arten von Kinderwagen

Kinderwagen können in mehrere Arten unterteilt werden. Zu den beliebtesten gehören:

  • ● Klassische Kinderwagen
  • ● 3 in 1- und 2 in 1-Kombikinderwagen
  • ● Buggys

Die Auswahl des richtigen Kinderwagens hängt weitgehend davon ab, wie lange Sie ihn verwenden werden. Wenn Sie sich auf die Geburt Ihres Babys vorbereiten, wählen Sie am besten einen 3 in 1- oder 2 in 1-Kinderwagen – je nachdem, ob Sie einen separaten Kindersitz für Säuglinge kaufen möchten oder nicht. Wenn Sie sich fragen, welchen Kindersitz Sie wählen sollen, lesen Sie unseren Beitrag Alles, was Sie über Kindersitze wissen sollten.

Wenn Sie 3 in 1-Modelle in Erwägung ziehen, sollten Sie beachten, dass der im Set enthaltene Kindersitz auch als Babyschale dient, die mithilfe von Adaptern, die ebenfalls im Set enthalten sind, einfach am Gestell des Kinderwagens befestigt werden kann. Wenn Ihr Baby im Auto einschläft und Sie einkaufen gehen müssen, müssen Sie es nicht wecken, um es in die Babywanne zu legen. Diese Lösung ist für Eltern, die viel Auto fahren und aktiv sind besonders praktisch.

XMOOV 3 in 1-Kinderwagen von Kinderkraft

Klassische Kinderwagen

Klassische tiefe Kinderwagen sind für Eltern bestimmt, die später einen Buggy kaufen möchten, der Ihren Bedürfnissen entsprechen wird. Klassische Kinderwagen werden ohne Buggy-Sitz verkauft, was den Eltern eine große Auswahl beim Kauf eines Sitzes, der ihnen und ihrem Kind am besten entspricht, bietet. Es lohnt sich jedoch daran zu denken, dass klassische Kinderwagen teuer sind und es eine begrenzte Auswahl an Sitzen gibt, die zum Gestell passen (oftmals sind sie auf die Marke begrenzt, aber es kann auch vorkommen, dass die Auswahl an Buggy-Sitzen gering ist). Klassische tiefe Kinderwagen werden immer häufiger durch Kinderwagen mit multifunktionalen Lösungen ersetzt, die sich als eine genauso komfortable, aber auch letztendlich günstigere Option erwiesen haben.

3 in 1- und 2 in 1-Kombikinderwagen

Wenn Sie sich auf die Geburt Ihres Kindes vorbereiten und möchten, dass der Kinderwagen Ihnen länger als nur ein paar Monate dient, setzen Sie auf eine 2 in 1- oder 3 in 1-multifunktionale Lösung. Kombikinderwagen bestehen aus einem Gestell, einer Babywanne und einem Buggy. In den 3 in 1-Versionen haben Sie auch einen Kindersitz für Säuglinge sowie Adapter, mit denen Sie die Babyschale am Gestell anbringen.

Einige Kombikinderwagen haben moderne 2 in 1-Sitze, so dass die Babywanne schnell und einfach in einen Buggy-Sitz umgewandelt werden kann. Es reicht einfach, spezielle Schnallen und Gurte zu verwenden. Eine solche Lösung finden Sie im XMOOV 3 in 1-Kinderwagen. Einige gewisse Neuheiten sind immer noch Kinderwagen, die eine weiche anstatt einer klassischen, harten Babywanne haben. Sie wird am sich in einer flachen Position befindenden Buggy-Sitz mit speziellen, starken Gurten befestigt. Ein Beispiel für einen solchen Kinderwagen ist der EVOLUTION COCOON-Kombikinderwagen.

Wie wählt man einen Kinderwagen? EVOLUTION COCOON von Kinderkraft

3 in 1-Kinderwagen haben das bereits erwähnte Reisesystem, bei Kinderkraft wird es TRAVEL SYSTEM genannt. Je nach Modell können Adapter in der Version ohne Kindersitz im Set enthalten sein, also einer 2 in 1-Version. Eine solche Lösung erlaubt es Ihnen, den Kindersitz schnell am Gestell zu befestigen – dies ist besonders in den ersten Lebensmonaten praktisch, wenn der Sprössling auch bei einer kurzen Autofahrt einschläft. Anstatt das schlafende Kind herauszunehmen und in die Babywanne zu legen (es kann dabei aufwachen), reicht es, den Kindersitz herauszunehmen und am Gestell anzubringen.

Kombikinderwagen sind eine kostengünstige Lösung. Zum Beispiel kosten klassische tiefe Kinderwagen ca. 400-500 Euro, während 3 in 1-Kinderwagen etwa 800-1000 Euro kosten können. Denken Sie daran, dass Sie für den klassischen Kinderwagen später einen Sitz kaufen müssen, der i.d.R. etwa 300-500 Euro kostet, oder einen Buggy für ca. 200-700 Euro. Wenn Sie sich nicht für die 3 in 1-Lösung entscheiden, müssen Sie zusätzlich einen Kindersitz kaufen – unbedingt einen RWF-Kindersitz (entgegen er Fahrtrichtung) für Kinder von Geburt an. Je nach Marke sind die multifunktionalen Lösungen wesentlich günstiger.

Natürlich können Sie auch einen gebrauchten Kinderwagen kaufen – dann können Sie etwas sparen, doch Sie sollten in einem solchen Fall beachten, dass gebrauchte Kinderwagen etwas abgenutzt oder älter sind, und daher nicht an Ihre Bedürfnisse angepasst sein werden.

Wie wähle ich einen Kinderwagen, GRANDE LX-Buggy

ACHTUNG! Kaufen Sie niemals einen gebrauchten Kinderwagen mit Kindersitz! Sie haben keine Gewissheit, dass der Kindersitz unfallfrei ist – hierbei geht es um die Sicherheit Ihres Kindes!

Kombikinderwagen sind für Kinder von Geburt an bis ca. 2-3 Jahre bestimmt. Die gewöhnliche Belastbarkeit des Buggy-Gestells beträgt 15 kg, doch immer mehr Kinderwagen haben eine Belastbarkeit des gesamten Rahmens von bis zu 27 kg (5 kg Tragkraft des Korbes, 22 kg für den Buggy). In solchen Kinderwagen können auch ältere Kinder sitzen, bis sie zu alt für Kinderwagen sind oder beschließen, die Welt auf ihren eigenen Beinen zu erkunden. Ein Beispiel für einen Buggy bis 22 kg sind der MOOV 3 in 1-Kinderwagen und der XMOOV-Kinderwagen.

Buggys

Der Buggy, also ein kompakter Sportwagen, hat einen Sitz und ist für Kinder vorgesehen, die bereits selbständig sitzen können (ca. ab dem 6. Monat). Buggys werden gerne von Eltern gekauft, die einen klassischen Kinderwagen haben oder wenn ihr Kombikinderwagen kaputt gegangen ist. Buggys sind ausgezeichnet für Eltern, die einen mobilen, kompakten und wendigen Kinderwagen benötigen, wenn ihr Kind sich immer noch im Kinderwagen ausruhen möchte, und der alte Kinderwagen sich als zu groß oder unpraktisch herausgestellt hat.

Wie wählt man einen Kinderwagen, INDY-Buggy

Stadt-Buggys eignen sich hervorragend bei schnellen Einkäufen, insbesondere in kleinen Läden, aber auch für längere Spaziergänge in der Stadt. Wenn Sie außerhalb der Stadt wohnen und gerne im Wald spazieren gehen, dann machen Sie sich keine Sorgen: In Geschäften finden Sie auch geländetaugliche Buggys, wie beispielsweise den ALL ROAD-Buggy.

Buggys zeichnen sich durch ihre ausgezeichnete Wendigkeit aus. Sie sind sehr handlich und lassen sich in der Regel mit dem Sitz zusammenklappen, so dass sie im Kofferraum des Autos verstaut werden können. Einige Modelle, wie NUBI, haben ein Trageriemen. Buggys haben generell keinen abnehmbaren Sitz, so dass er nicht in oder entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden kann. Es gibt jedoch Ausnahmen – der bereits erwähnte ALL ROAD-Buggy hat einen abnehmbaren Sitz.

Buggys haben viele Vorteile – sie sind leicht und wendig, einige haben auch einen Gurt für Säuglinge (doch es wird immer empfohlen, den Buggy erst dann zu verwenden, wenn das Kind anfängt, selbständig zu sitzen oder wenn das für Babywannen zugelassene Gewicht, in der Regel 9 kg, überschritten wird), sie haben schwenkbare Räder, einen verstellbaren Sitz, höhenverstellbaren Griff oder ein spezielles System, das das Reisen erleichtert, über das wir im weiteren Verlauf schreiben werden.

Wie wählt man das richtige Kinderwagengestell?

Wenn Sie bereits wissen, welchen Kinderwagen Sie kaufen möchten, ist es Zeit, das Material des Gestells näher unter die Lupe zu nehmen. Auf dem Markt finden Sie u.a. Gestelle aus Stahl, Aluminium mit oder ohne Federung. Ein Gestell aus Stahl ist sehr beständig und kann, insbesondere in der multifunktionalen Version, viele Jahre dienen. Für einige kann er allerdings schwer und unhandlich sein – insbesondere für Personen, die viel reisen oder wenn sie den Kinderwagen die Treppe hochtragen müssen, da sie keinen Aufzug haben. Ein Aluminiumgestell ist genauso strapazierfähig, aber wesentlich leichter – das erleichtert das Manövrieren des Kinderwagens, das Auf- und Zusammenklappen sowie das Tragen. Aluminium ist eine gute Lösung für alle, die Wert auf Mobilität und eine problemlose Fortbewegung legen. Wenn Sie dort, wo Sie wohnen, ein schwieriges Gelände haben, wählen Sie am besten einen Kinderwagen mit anpassbaren Stoßdämpfern am Rahmen, um den Komfort des Sprösslings zu erhöhen. Einen verstellbaren Rahmen hat u.a. der PRIME 2020-Kinderwagen.

Doch die Auswahl des Materials des Gestells ist noch nicht alles. Wir haben zuvor von der Belastbarkeit gesprochen. Achten Sie daher darauf, dass der Kinderwagen, der Ihnen gefällt, bis zu 15 kg oder sogar 22 kg belastbar ist. Je größer die Belastbarkeit des Rahmens, desto länger können Sie den Kinderwagen verwenden.

Welcher Rahmen ist im Kinderwagen am besten?

Welche Reifen sind im Kinderwagen am besten?

Wir haben bereits die Arten von Kinderwagen sowie deren Gestell näher besprochen – jetzt ist es Zeit für die Reifen. Welche Reifen sind im Kinderwagen am besten? Die Antwort ist nicht eindeutig und einfach. Die Art der Reifen hängt weitgehend von den Bedürfnissen der Eltern und dem Ort, wo sie überwiegend spazieren gehen, ab.

Große, aufgepumpte Reifen können sich in der Stadt als unpraktisch erweisen, wenn Sie auf Asphaltwegen und Gehwegen spazieren gehen, und wenn Sie zusammen mit dem Kind in kleineren Läden einkaufen. Aufgepumpte Reifen sind schwerer als Schaumstoffreifen, sie sind dafür sehr beständig und eignen sich hervorragend auf Waldwegen und außerhalb der Stadt. Sie gewähren eine bessere Federung und sind viel strapazierfähiger.

Welche Reifen sollte man für den Kinderwagen wählen?

Für Eltern, die in der Stadt leben, sind Reifen aus Schaumstoff oder einer Kombination aus Schaumstoff und Gummi, die nicht aufgepumpt werden müssen, eine ausgezeichnete Lösung. Sie sind leicht, gewähren eine gute Bodenhaftung und sind vor allem kleiner, als luftgefüllte Reifen.

Achten Sie auch auf den Durchmesser der Reifen sowie darauf, ob die Vorderreifen schwenkbar sind – dies erhöht die Manövrierfähigkeit des Kinderwagens. Es wäre gut, wenn die schwenkbaren Vorderreifen festgestellt werden können, um geradeaus zu fahren. Diese Funktion erleichtert das Fahren auf unebenem Boden. Sie können sich auch für Reifen entscheiden, die für jedes Gelände geeignet sind, wie z. B. im ALL ROAD oder PRIME.

Wie groß sollte der Kinderwagen sein?

Die Größe des Kinderwagens hängt von den Bedürfnissen der Eltern und der Größe des Kindes ab. Je größer der Kinderwagen, desto größer kann das Kind sein, das hinein passt. Vergessen Sie jedoch nicht, dass der Kinderwagen Ihnen mindestens 2-3 Jahre dienen wird. Wählen Sie also einen solchen Kinderwagen, der in Ihrer Wohnung nicht zu viel Platz einnehmen wird. Ein Beispiel für einen kompakten Kinderwagen ist der PILOT-Stadt-Buggy, und wenn Sie einen Kinderwagen bevorzugen, der größer ist, sich mit dem Sitz zusammenklappen lässt und einfach im Schrank zu verstauen ist, dann wählen Sie den CRUISER-Buggy.

Denken Sie auch daran, dass je größer der Kinderwagen ist, desto größer ist auch sein Gewicht. Beantworten Sie sich die Frage, ob es sich lohnt, einen großen Kinderwagen zu kaufen, wenn Sie sehr mobil sind und gerne verreisen und den Kinderwagen gelegentlich auf Spaziergängen verwenden. In einem solchen Fall ist es besser, einen Kinderwagen zu wählen, der zusammenklappbar ist und in den Kofferraum oder sogar in die Ablage im Flugzeug passt. Ein schwerer Kinderwagen kann auch dann problematisch sein, wenn in Ihrem Wohnhaus kein Aufzug ist und Sie nicht im Erdgeschoss wohnen. In einer solchen Situation ist es besser, ein kleineres und leichteres Modell zu wählen, das leicht die Treppe hinauf zu tragen ist.

Kinderwagen – passen Sie ihn auch an sich selbst an!

Der Kinderwagen soll auch den Eltern dienen. Es hat keinen Sinn einen Kinderwagen für Waldspaziergänge mit großen Reifen und Federung zu kaufen, wenn Sie überwiegend in der Stadt oder im Vorort auf ebenen Gehwegen unterwegs sind. Ein solcher Kinderwagen wird unpraktisch sein und kann sich als zu schwer oder zu wenig wendig für Ihre Bedürfnisse erweisen.

Achten Sie jedoch auf Funktionen, die Ihnen Spaziergänge erleichtern. Wozu sollten Sie Ihre Energie für einen zu kleinen Korb oder das Abnehmen des Sitzes verschwenden, um den Kinderwagen in den Kofferraum zu legen, wenn Sie ein Modell kaufen können, das sowohl allen Ihren Bedürfnissen als auch den Ihres Kindes entspricht?

Ein zusammenklappbarer Kinderwagen – ja oder nein?

Praktische Lösungen für die Eltern

Setzen Sie beim Kauf eines Kinderwagens auf die Benutzerfreundlichkeit. Achten Sie darauf, ob der Kinderwagen mit zusätzlichen Systemen ausgestattet ist, die Spaziergänge erleichtern. Ein Beispiel für ein solches System ist das TRAVEL SYSTEM, mit dem die Kinderwagen von Kinderkraft ausgestattet sind (3 in 1- und 2 in 1-Kinderwagen), das es Ihnen erlaubt, den Kindersitz am Gestell des Kinderwagens zu befestigen. Ein weiteres System ist der CLICK & FOLD-Mechanismus im Griff, der das Zusammenklappen des Kinderwagens mit einer Hand ermöglicht. Dieses System finden Sie in Buggys, die mit dem Sitz zusammengeklappt werden können. Ein Beispiel für einen solchen Kinderwagen ist der GRANDE LX-Buggy.

Ebenso wichtig ist die Montage des Buggy-Sitzes vor und entgegen der Fahrtrichtung. Nicht jedes Kind, das bereits selbständig sitzen kann, ist bereit, seine Eltern beim Spaziergang aus den Augen zu verlieren. Wählen Sie also einen Kinderwagen, in dem Sie den Sitz in oder entgegen der Fahrtrichtung anbringen können, wie beispielsweise beim ALL ROAD- oder PRIME-Kinderwagen. Manchmal lohnt es sich mit dem Kauf eines leichten Buggys mit zusammenklappbarem Sitz abzuwarten, bis der Sprössling dafür bereit ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Elterngriff und seine Anpassung. Einige Kinderwagen haben einen Griff, der nicht höhenverstellbar ist, und bei einigen kann er in einem nur sehr begrenzten Bereich verstellt werden. Es lohnt sich demnach in der Beschreibung genauer nachzulesen, in welchem Bereich der Griff höhenverstellbar ist und jemanden zu bitten, zu prüfen, ob der Kinderwagen für die Person entsprechend sein wird, die den Kinderwagen hauptsächlich schieben wird. 

Vergessen Sie auch nicht die Bremse. Einige denken da an schlecht zu bedienende Bremsen im Kinderwagen, die die Schuhe beschädigen. Früher waren diese Bremsen schwer zu drücken und klemmten häufig. Zum Glück gehört das der Vergangenheit an – die meisten Kinderwagen von Kinderkraft sind mit der STOP & RIDE-Bremse ausgestattet, die von oben bedient wird. Sie können sie sogar in Sandalen oder Ihren Lieblings-Absatzschuhen problemlos lösen, ohne dabei Angst zu haben, dass die Schuhspitzen beschädigt werden!

Verlassen Sie das Haus nicht ohne Zubehör! Achten Sie beim Kauf eines Kinderwagens darauf, ob zusätzliches Zubehör, wie eine Regenfolie oder ein Fußsack, im Set enthalten sind. Zudem wird ein Getränkehalter ebenfalls für Sie nützlich sein, zum Beispiel für einen warmen Kaffee. Denken Sie daran, dass einige Kinderwagen ohne solche Accessoires verkauft werden. Sie sparen zwar beim Kauf eines Kinderwagens, doch müssen später Accessoires dazukaufen und letztendlich kann Sie das mehr kosten, als der Kauf eines Kinderwagens einer anderen Marke aber mit Zubehör. Nicht alle Accessoires sind wichtig, aber Ihr Must-have sind eine Regenfolie sowie der bereits erwähnte Fußsack. Einige Kinderwagen sind zudem mit einem Trageriemen ausgestattet, was den Transport auf Reisen wesentlich erleichtert, z. B. im Urlaub. Es reicht einfach, den Kinderwagen zusammenzuklappen und ihn auf der Schulter zu tragen.

Eine weitere praktische Lösung ist ein verlängerbares Verdeck – nicht jeder benötigt so eine Funktion, aber es lohnt sich den Kauf eines solchen Verdecks in Erwägung zu ziehen, wenn Sie an einem Ort leben, an dem sich das Wetter oft ändert. Durch eine solche Verlängerung ist das Kind besser geschützt, z.B. bei Wind oder Regen. Ein großes Verdeck wird das Kind auch besser vor Sonne schützen. Das Verdeck im Kinderwagen sollte wasserfest sein und einen UPF50+ Filter haben.

Welche Accessoires sollte der Kinderwagen haben?

Werfen Sie auch einen Blick auf den Schutzbügel. Einige von ihnen sind drehbar und von beiden Seiten abnehmbar, was das Hineinsetzen des Kindes in den Wagen und Herausnehmen wesentlich erleichtert. Auf dem Markt gibt es auch außergewöhnliche Kinderwagen mit einem Schutzbügel in Form des Buchstabens T, wie Beispielsweise PILOT oder der LITE UP-Buggy. Mit einem solchen Schutzbügel fühlt sich das Kind wie ein echter kleiner Autofahrer. Zudem lässt er sich zusammen mit dem Sitz zusammenklappen und manchmal kann man ihn auch wie einen Koffer hinter sich ziehen.

Die letzte, aber ebenfalls wichtige Sache, ist der Einkaufskorb. Werfen Sie einen Blick auf seine Tragkraft (in der Regel 3 oder 5 kg) und seine Größe sowie darauf, ob man ihn herausnehmen kann. Der Einkaufskorb wird oft schmutzig, daher lohnt es sich einen solchen Korb zu wählen, den man herausnehmen kann, um ihn zu reinigen. Wir empfehlen Ihnen besonders solche Körbe, auf die Sie mindestens von zwei Seiten Zugriff haben.

Wissen Sie schon, welchen Kinderwagen Sie wählen sollten?

Wir hoffen, dass wir Ihre Zweifel, die Sie vor dem Kauf des Kinderwagens hatten, aus dem Weg räumen konnten. Denken Sie daran, den Kinderwagen nicht nur an Ihr Kind, sondern auch an sich selbst anzupassen – auf diese Weise kaufen Sie ein Produkt, das Ihnen viele Jahre dienen wird. Sie vermeiden so den Kauf eines weiteren Kinderwagens, was natürlich zusätzliche Kosten verursacht. Werfen Sie einen Blick darauf, welche Kinderwagen wir im Angebot haben und wählen Sie einen aus, den Sie viele Jahre verwenden können. Die Kinderwagen von Kinderkraft erleichtern Spaziergänge und sorgen dafür, dass sie lange in Erinnerung der Eltern und Kinder bleiben.

25.02.2021