Lohnt es sich, ein Reisebettchen zu kaufen?

Lohnt es sich, ein Reisebettchen zu kaufen?

Das Reisen mit Kind kann einigen Eltern umständlich vorkommen…

Das Reisen mit Kind kann einigen Eltern umständlich vorkommen, und oft gar nicht möglich, denn nicht alle Hotels, Pensionen und sogar Heime unserer Nächsten sind auf die Ankunft der Kinder vorbereitet. Für die Kleinen ist es oft stressig, an einer fremden Stelle schlafen zu müssen. Sie sind an ihre eigene Umgebung, Heimwärme gewöhnt, die sie mit ihrer Mama assoziieren, und haben gewöhnlicherweise Einschlafschwierigkeiten. Sie kommen auch vor, wenn wir unsere Familie oder Freunde besuchen. Eltern entscheiden oft, trotz der Ermüdung nach Hause zurückzugehen, weil das Kleine an einer neuen Stellen nicht einschlafen kann. Wie ist Abhilfe zu schaffen?

Grundlage ist dabei Bettchen

Forschungen belegen, dass die Kleinen geringere Einschlafprobleme haben, wenn sie in eigenes Bett hineingelegt werden können. Bis das Kind klein ist und in seinen Kinderwagen hineinpasst, können wir das Baby in die Gondel legen, wenn wir Urlaub machen oder Familie besuchen. Später tauchen Probleme auf, insbesondere wenn wir mit dem Kind nicht in einem Bett schlafen. Selbst wenn unsere Familie eine Wiege parat hält und im Hotel ein Kinderbett verfügbar ist, kann das Kind einen Aufstand machen. Deshalb erfreuen sich touristische Bettchen, die man wortwörtlich überall mitnehmen kann, einer immer größeren Popularität.

Wodurch ist ein gutes Produkt gekennzeichnet?

Man muss bedenken, dass nicht jedes touristische Bettchen dem Kleinen das Einschlafen auf Reisen tatsächlich erleichtert. Ein gutes Produkt soll stabil sein, damit es nach dem Aufklappen einen ungefährlichen Schlafplatz darstellt. Eine weitere Frage – Mobilität. Das System zum Zusammenklappen darf nicht allzu kompliziert sein, sonst geben wir schnell auf und nehmen das Bettchen auf Reisen nicht mehr mit. Das Gewicht zählt, ein zu schweres Modell wird einfach unbequem sein. Vergessen wir auch Funktionalität nicht. Ein gutes Reisebettchen, wie z.B. „Joy mit Zubehör”, hat zumindest ein Wickelbrett. Es ist auch gut, wenn es andere Teile hat, denn, wie bekannt, bedeutet das Reisen mit Kindern eine riesige Gepäckmenge mit allen möglichen Kleinigkeiten. Es wird auch empfohlen, die Matratze zu verifizieren – ihre Härte, Bequemlichkeit und ihr Profil.

Nicht nur auf Reisen

Viele Eltern setzen auf touristische Bettchen sogar zu Hause, denn sie nehmen gewöhnlicherweise weniger Platz ein als gewöhnliche Kindermöbel. Sie sind auch pflegeleicht, leicht und praktisch, denn sie haben all nötiges Zubehör – Wickelbrett, Karussell, Matratze und besondere Taschen für Windeln oder Kosmetika. Auch die Mobilität ist wichtig, denn solches Möbelstück kann ohne Weiteres verschoben werden.

Verwandeln Sie das Bettchen in Laufgitter

Es ist auch wichtig, dass die touristische Ausführung auch die Funktion des Laufgitters ausüben kann. Das ermöglicht den Eltern zu sparen. Denn sie müssen nicht ein zusätzliches Zubehörstück kaufen, und das touristische Bettchen kann dem Kind für eine lange Zeit dienen.

22.10.2018